Autofahrer verpasst Fußgeher Kopfstoß. Weil ihm Spitalsbesucher signalisierte, am Areal langsamer zu fahren, geriet Mann in Rage.

Von Thomas Werth. Erstellt am 14. März 2019 (12:50)
Werth
Am Areal des Krankenhauses verpasste ein 38-Jähriger einem Fußgänger einen Kopfstoß.

Vor den Augen seiner Eltern wurde ein 29-Jähriger vergangenen Dienstagnachmittag am Gelände des Universitätsklinikums von einem 38-jährigen Autolenker mit einem Kopfstoß niedergestreckt.

Auslöser soll gewesen sein, dass der 29-Jährige dem andere Klinikbesucher signalisierte, vor dem Haus M langsamer zu fahren. Der 38-Jährige hielt daraufhin an, stieg aus und marschierte direkt auf die Fußgänger zu. Er habe das Trio zunächst lautstark beschimpft, ehe er Taten sprechen ließ. Die Aufsicht der Betriebsfeuerwehr schritt schließlich ein und verhinderte möglicherweise Schlimmeres.

Der 29-Jährige ließ seine Nase im Spital untersuchen, der 38-Jährige wurde angezeigt.