Rainer Kalteis: Vom Schüler zum neuen Direktor. Rainer Kalteis übernimmt die Stelle von Friedrich Gonaus und wird der neue Direktor der BASOP/BAfEP St. Pölten.

Von Marlene Greifeneder. Erstellt am 10. September 2021 (05:07)
440_0008_8172558_stp36basop_rainer_kalteis.jpg
Der neue Direktor Rainer Kalteis freut sich auf die neue berufliche Herausforderung.
BASOP/BAfEP St. Pölten

Nach 41 Dienstjahren und davon sieben Jahren als Schulleiter tritt Friedrich Gonaus seinen Ruhestand an. Seinen Nachfolger kennt er schon länger. „Rainer Kalteis war einst selbst Schüler der BASOP St. Pölten und ich sein Klassenvorstand“, erzählt Friedrich Gonaus. Damit schließt sich für ihn der Kreis und er freut sich, die Leitung in kompetente Hände übergeben zu dürfen.

Gonaus unterrichtete die Gegenstände Sport, Erziehung und Deutsch. In besonderer Erinnerung werden ihm die Planungen rund um den Schul-Zubau bleiben. „Ich freue mich sehr darüber, dass nur mehr die Details für die Sanierung des Schulhauses vereinbart werden müssen“, berichtet Gonaus, „somit kann ich mich beruhigt zurücklehnen“.

Im kommenden Kalenderjahr soll der Umbau starten. Dabei ist dann schon der neue Direktor Rainer Kalteis der erste Ansprechpartner. Er kennt das Schulgebäude fast so gut wie seine Westentasche. Denn nachdem er die BASOP abgeschlossen hatte, arbeitete er als Erzieher im Bundesschulheim und kam dann schließlich wieder an die BASOP/BAfEP als Lehrer für Pädagogik und Geschichte zurück.

Schon seit Beginn des Jahres schaute er Friedrich Gonaus über die Schulter, um gut in die Position hineinzuwachsen. „Gonaus war ein ausgesprochen toller Direktor und ich möchte auch so viel Ruhe in den Schulalltag bringen wie er“, beschreibt Kalteis. Er freut sich auf die neuen Aufgaben, denen er mit Respekt begegnet: „Fürs kommende Jahr würde ich mir ununterbrochene Schule für die Schüler wünschen.“