Stündlich ein Railjet mehr für St. Pölten

Erstellt am 26. September 2016 | 18:00
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_6706026_stp39stadt_railjet.jpg
Künftig halten stündlich zwei Railjets in jede Richtung am St. Pöltner Hauptbahnhof.
Foto: NOEN, ÖBB/Deopito
Ab 11. Dezember halten keine Intercity-Züge mehr in der Landeshauptstadt, sondern nur mehr Railjet-Garnituren.

In den Genuss von mehr Komfort kommen ÖBB-Kunden ab 11. Dezember öfter: Spätestens dann sind die Inter- city-Züge, die zwischen Wien und Salzburg verkehren, durch neun neue Railjets ersetzt. Der sukzessive Austausch der Garnituren startet bereits am 10. Oktober.

Ist der Fahrplanwechsel vollzogen, halten stündlich zwei Railjets in St. Pölten. Bisher blieben in jede Richtung jeweils ein Intercity sowie ein Railjet pro Stunde in der Landeshauptstadt stehen. Damit werden dann die täglich 18 Intercity-Fahrten nach Wien zum Hauptbahnhof und zum Flughafen sowie die 17 Fahrten nach Linz und Salzburg ausschließlich von Railjets absolviert. Die Fahrzeiten und Halte bleiben dabei unverändert.

Die von den Hochgeschwindigkeitszügen ersetzten Inter- city-Garnituren werden nach Fahrplanwechsel auf Nebenstrecken eingesetzt.

Umfrage beendet

  • Bahnfahren durch Railjets attraktiver?