Kurzarbeit als Job-Stütze bis in den Herbst. Arbeitslosigkeit sinkt derzeit wieder. Nach Ende der Kurzarbeit befürchtet AMS-Chef jedoch wieder Anstieg.

Von Birgit Kindler. Erstellt am 15. Juli 2020 (04:55)
Bis Mitte Juni waren die Media-Markt-Mitarbeiter in Kurzarbeit. Seit der Wiedereröffnung freut sich Geschäftsführer Rudolf Höchtl über hohes Kundeninteresse. Durch die Kurzarbeit konnten Arbeitnehmer im Betrieb gehalten werden, weiß AMS-Leiter Thomas Pop.
privat

„Die Kurzarbeit hat ihren Zweck bisher vollends erfüllt“, ist der St. Pöltner AMS-Chef Thomas Pop überzeugt. Mitarbeiter blieben so im Unternehmen mit 80 bis 90 Prozent ihres Nettogehaltes. „Der Vorteil fürs Unternehmen liegt darin, dass die Mitarbeiter sofort wieder ganz einsetzbar sind“, meint Pop. Nach drei Monaten sind in der Region noch etwa 4.000 Mitarbeiter in Kurzarbeit.

Immer mehr Betriebe können Kurzarbeit wieder beenden

23.100 Mitarbeiter von 1.754 Betrieben waren es nach Einführung der Corona-Maßnahme im April. „Das war der Höchststand während der Krise“, weiß der AMS-Leiter. Dank der Kurzarbeits-Regelung seien auch beim Media-Markt St. Pölten alle Arbeitsplätze erhalten geblieben, berichtet Geschäftsführer Rudolf Höchtl: „Von Mitte März mit Beginn des Shutdowns bis Mitte Juni waren die Mitarbeiter in Kurzarbeit, die wir mit Unterstützung des AMS – trotz aller bürokratischen Hürden – rasch und und unkompliziert umsetzen konnten.“

Immer mehr Betriebe können wie Media-Markt die Kurzarbeit wieder beenden.

Vor allem im Metall-, Elektro- und Baubereich gehen viele wieder zum Normalbetrieb über, weiß AMS-Leiter Pop. „Sowohl die Kurzarbeit als auch die Arbeitslosigkeit sind rückläufig.“ Schwieriger gestalte sich der Neustart allerdings im Hotel- und im Gastgewerbe.

Pop befürchtet, dass im Herbst die Arbeitslosigkeit wieder steigen könnte. „Die Kurzarbeit läuft noch bis Ende September. Nach deren Ende werden – nach heutigem Wissen und Info von Experten – Betriebe schließen und Dienstnehmer freigestellt“, meint Pop. Weiterhin sinken würden die Arbeitslosenzahlen dann, wenn die Politik die Möglichkeit zur Kurzarbeit verlängert, glaubt Pop.

Freie Stellen in Produktionsbetrieben

Freie Stellen gibt es derzeit in den Produktionsbetrieben und am Bau, weiß der AMS-Chef. „Mit zu bedenken ist, dass je nach Witterung im Winter zusätzlich saisonal bedingt Personen freigestellt werden“, sieht Pop nach dem Herbst eine weitere Herausforderung.

Umfrage beendet

  • Hat die Coronakrise berufliche Auswirkungen für euch?