Nataly Fechter kämpft sich bei DSDS-Casting weiter. DSDS-Teilnehmerin Nataly Fechter singt sich eine Runde weiter und fliegt nach Südafrika. Herzogenburger Marcel Kaiser verlässt die Show.

Von Marie Eder. Erstellt am 17. Februar 2020 (16:36)
Der Herzogenburger Marcel Kaiser und die Prinzersdorferin Nataly Fechter lernten sich erst im Recall bei „Deutschland sucht den Superstar kennen“. Er ist raus, sie ist weiter.
privat

„Du hast es geschafft“, verkündete Pop-Titan Dieter Bohlen die Nachricht, dass Nataly Fechter eine Runde weiter ist: Die pharmazeutisch-kaufmännische Assistentin aus Prinzersdorf konnte sich bei Deutschland sucht den Superstar einmal mehr gegen ihre Kontrahenten durchsetzen, diesmal mit dem Song „Jolene“ von Dolly Parton. Große Probleme habe ihr das Einstudieren des Liedes nicht gemacht, so Nataly Fechter. Auch in ihrer Gruppe fühle sie sich wohl: „Wir hatten Spaß und haben den Song fair und gerecht aufgeteilt“, erzählt sie erleichtert. Das Jury-Urteil bestätigte ihr Gefühl: „Die Jury sagte zu mir, ich habe super gesungen, performt und eine tolle Ausstrahlung“.

Für den Herzogenburger Marcel Kaiser ist die Show hingegen bereits gelaufen: Er schied aus, schaffte es damit aber immerhin unter die Top 126 Kandidaten. Für Nataly Fechter und ihre 25 verbliebenen Konkurrenten geht die musikalische Reise durchs TV-Showgeschäft nun in Südafrika weiter, wo man den Kandidaten beim Kampf um den Einzug in die Mottoshows am Samstag, 22. Februar, um 20.15 Uhr zusehen und der Prinzersdorferin die Daumen drücken kann.