A1: Start der letzten Sanierungs-Etappe

Erstellt am 26. Februar 2015 | 09:49
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Umleitung Baustelle Sperre Asfinag
Foto: NOEN, Bilderbox
In der Nacht von Sonntag auf Montag startet die letzte Sanierungsetappe zwischen Böheimkirchen und St. Pölten auf der A 1 West Autobahn.
„Der Knotenbereich selbst ist heuer nicht betroffen“, sagt Gernot Brandtner, Geschäftsführer der ASFINAG Bau Management GmbH, „die Anschlussstelle Böheimkirchen, die in der Baustelle liegt, wird fast durchgehend ohne Behinderung zu befahren sein.

Die Arbeiten im Bereich der Auf- und Abfahrten Böheimkirchen werden an einem Wochenende voraussichtlich im April durchgeführt.“ Mit zwei Verkehrsführungen wickelt die ASFINAG die Sanierungen 2015 ab. Bis Ende Mai sind dann rund 17 Kilometer der West Autobahn in Niederösterreich rundum erneuert.

Zwei Verkehrsführungen für die finalen Arbeiten

Gernot Brandtner zur Verkehrsführung: Wir richten einen Gegenverkehr ein und haben so die zu sanierende Fahrbahn frei um ohne Behinderungen arbeiten zu können. Deshalb schaffen wir es, noch vor dem Pfingstwochenende die Arbeiten endgültig fertig zu stellen.“ Bereits während der Vorbereitungsarbeiten zur neuen Verkehrsführung, ab Sonntagnacht, 1. März 2015, entfällt im Bereich der Anschlussstelle Böheimkirchen in beiden Fahrtrichtungen auf einer Länge von rund drei Kilometer die dritte Fahrspur.

Nach Abschluss der Einrichtungsarbeiten - ab Mitte März - ist dann auf der Richtungsfahrbahn Wien die acht Kilometer lange Gegenverkehrsführung eingerichtet. In jede Richtung stehen zwei Fahrspuren zur Verfügung. Noch vor dem Pfingstwochenende im Mai 2015 sind die Arbeiten endgültig fertiggestellt. Der anschließende Abbau der Baustelle dauert noch bis Ende Mai 2015.

Die Neuerungen

Rund 143 Kilometer lang ist die A 1 in Niederösterreich. Bereits seit 1987 wird diese bedeutende Hochleistungsstrecke kontinuierlich saniert. In Teilbereichen der West Autobahn ist die bestehende Fahrbahndecke jetzt bereits mehr als 23 Jahre alt und wurde seit dem Vorjahr auf Vordermann gebracht werden.