Kastener erlebte Inferno in Paris. Remigius Rabiega sah, wie Kathedrale in Flammen aufging. Die St. Pöltnerin Bianca Bundschuh machte sich wenige Stunden nach dem Brand vor Ort ein Bild.

Von Lisa Röhrer. Erstellt am 17. April 2019 (19:17)
privat

„Das werde ich mein ganzes Leben lang nicht vergessen“, ist Remigius Rabiega im NÖN-Gespräch immer noch fassungslos. Der Kastener erlebte das Feuer, das die Notre-Dame am Montagabend fast zum Einsturz brachte, aus nächster Nähe.

Er sah zuerst die Rauchentwicklung, dann die Flammen und die 400 Feuerwehr-Leute, die versuchten zu retten, was noch zu retten war. „Ich bin gerade auf Urlaub in Paris und habe die Kathedrale wenige Stunden vor dem Brand noch besichtigt“, erzählt der Betreiber der Event-Agentur „Bestmanagement“.

Ebenfalls gerade in der französischen Hauptstadt befindet sich die St. Pöltnerin Bianca Bundschuh. Sie besichtigte den Platz rund um das berühmte französische Wahrzeichen wenige Stunden nach dem Großbrand. „Überall steht Polizei, alles ist voll von Kameras und Reportern“, berichtet sie.

Mehr über die Eindrücke aus Paris lest ihr in der kommenden Printausgabe der St. Pöltner NÖN.