Krems , Hofstetten-Grünau

Erstellt am 07. März 2018, 12:24

von Redaktion noen.at

Thommy & Amélie wieder für „Zauber-Oscar“ nominiert. The Clairvoyants, also der Kremser Thommy Ten und die Hofstettnerin Amélie van Tass, wurden erneut für den Academy Of Magical Arts Award in Hollywood, der als die höchste Auszeichnung der Zauberbranche gilt und gern als deren „Oscar“ bezeichnet wird, nominiert!

Und sie haben es wieder getan … oder vielmehr, sie wurden aufgrund ihrer sensationellen Leistungen wieder auserwählt: Nachdem Thommy Ten & Amélie van Tass schon im Vorjahr als erstes europäisches Paar überhaupt für den Academy Of Magical Arts Award nicht nur nominiert, sondern sogar damit in der Kategorie „Bester Bühnenact 2016“ ausgezeichnet wurden, ist ihnen dieses Kunststück heuer abermals gelungen.

So scheint der Name von „The Clairvoyants“ , unter dem sie in den USA bekannt sind, auch heuer wieder unter den fünf nominierten Künstlern in der Kategorie „Bester Bühnenact 2017“ auf!

Mit ihrem Sieg im Vorjahr haben Sie sich in die illustre Runde der berühmtesten Magier der Welt wie etwa Siegfried & Roy oder David Copperfield eingereiht. Zu einem Treffen mit Letzterem, den die beiden Magier schon mehrmals in Las Vegas getroffen haben, wird es auch im Rahmen der Awards-Show am 22. April im „Historic Orpheum Theatre“ in Hollywood kommen, wird im Rahmen des 50 jährigen Jubiläums des Awards doch auch David Copperfield als Magier des Jahrzehnts geehrt.

„Die abermalige Nominierung ist einfach sensationell und eine unglaubliche Ehre. Und dass wir zum 50 Jahr Jubiläum des Awards mit dabei sind, ist noch das Tüpfelchen auf dem i“, freut sich Thommy Ten, und Amélie van Tass ergänzt im Hinblick auf die unglaubliche Karriere der beiden „Oft fühlt sich das alles wie ein Märchen an, das kein Ende nimmt.“