Böheimkirchner Lehrer-Legende geht in Pension

Conny Achatz lehrte 41 Jahre Mathematik und Sport an der Mittelschule. Von Schülern und Kollegen wurde sie nun verabschiedet.

Michael Fusko Erstellt am 25. September 2021 | 05:48
440_0008_8183605_stp38boe_legende_achatz_pension.jpg
Gottfried Lammerhuber (Mitte) und eine große Schar ihrer Schäfchen verabschiedeten Mittelschulpädagogin Conny Achatz in die Pension.
Foto: NÖMS Böheimkirchen

Das Kollegium und Schüler der Mittelschule Böheimkirchen verabschiedeten Schul-Legende Conny Achatz in den Ruhestand. Die Pädagogin trat 1980 an der Hauptschule ihren Dienst in den Fächern Mathematik und Sport an und blieb der Schule bis heute treu.

Vor allem im Sportunterricht setzte sie Akzente, erzielte große Erfolge bei Bezirks- und Landesmeisterschaften und begeisterte die Schüler für den Sport. Ihre große Liebe galt neben Volleyball, Faustball und Gerätturnen dem Schwimmen – einem Bereich, in dem Achatz viele Jahre als Bezirksreferentin tätig war. Die Theaterwerkstatt war ihre Idee und ist ein fixer Bestandteil des Stundenplans.

„Mut zu Neuem“ war einer der Leitsätze von Achatz und so wagte sie auch den Sprung in den Metallbereich der Polytechnischen Schule.

Schulleiter Gottfried Lammerhuber dankte für ihren vorbildlichen Einsatz, ihre Klarheit in der Kommunikation sowie Loyalität und Teamfähigkeit. „Wenn im Schulalltag etwas gebraucht wurde, konnte man sicher sein, dass Conny zur Stelle war, ohne Stunden zu zählen oder mit anderen zu vergleichen.“