St. Pöltner Kulturszene liefert Kunst für zuhause. Landestheater zeigt Produktionen und Fotos. Frei:raum und Weltenklang streamten Konzerte, das Kino Filme.

Von Beate Steiner. Erstellt am 01. April 2020 (04:09)
Symbolbild
Concept Photo/Shutterstock.com

Die Kulturtempel der Landeshauptstadt kommen zu ihren Besuchern nach Hause, mit spannenden virtuellen Projekten. Das Landestheater zeigt schon seit geraumer Zeit ein „Theatertagebuch“ und veröffentlicht auf der Homepage ab Freitag, 3. April, „Theaterräume“ mit Fotografien des Schauspielers Tilman Rose. Rund um Ostern sendet das Theater dann aktuelle Produktionen auf den Bildschirm. Ödön von Horvaths „Italienische Nacht“, Friedrich Schillers „Der Parasit“ und die Jugendproduktion „Die Nibelungen“ sind zu sehen am 4., 9., 12. und 18. April, jeweils ab 16 Uhr und jeweils 24 Stunden lang, ohne Anmeldung und ohne Eintrittskarte.

Ohne Eintrittskarte zu sehen gibt es bis Ostern auch Konzerte aus dem Frei:raum. Gesendet wird via Livestream auf Facebook und Youtube, jeden Freitag und Samstag, 20 Uhr.

Unter dem Motto „Ein Saal bleibt offen“ können auf der VOD-Plattform des Cinema Paradiso österreichische Filme gestreamt werden. Das hilft dem Kino, bei dem für jeden Film ein kleiner Betrag bleibt.

Auf Youtube geht im April der Club Weltenklang als Crowd-funding-Projekt online. „Täglich um 19 Uhr gibt es Live-Beiträge von unseren Künstlern“ verspricht Agenturchef Dietmar Haslinger. Start ist am Mittwoch, 1. April mit der Kanadierin April Verch und ihrem Mann Cody Walters, die 2021 ins Cinema Paradiso kommen.