Elektronik beim VAZ

Erstellt am 27. Juni 2011 | 00:00
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
stp26kultur-skazi 3sp
Foto: NOEN
VORSCHAU / Beatpatrol-Line Up nimmt weiter Formen an. Weiterhin Publikumsmagnet: Tiesto, Martin Solveig und Moby.

stp26kultur-skazi 3sp
Kommt nach seinem Auftritt beim Beatpatrol-Erstling 2009 wieder nach St. Pölten: Asher Swissa mit seiner Band Skazi. ZVG
Foto: NOEN

VON MARIO KERN

ST. PÖLTEN / Wenn von Freitag, 22., bis Sonntag, 24. Juli, zum bereits dritten Mal das Beatpatrol am VAZ-Areal stattfindet, haben Freunde elektronischer Klangkost ihre helle Freude. Zum einen gibt es einige der absoluten Spitzenreiter des Genres wie etwa Tiesto, der nach seinem Beatpatrol-Auftritt im Vorjahr erneut in St. Pölten weilt und dabei in diesem Jahr seinen einzigen Gig in Österreich absolviert. Ebenso wie Martin Solveig, dessen einzige Österreich-Show ihn ebenfalls in die Landeshauptstadt von Niederösterreich führt. Ganz „nebenbei“ hatte er im Vorjahr den Hit „Hello“ gelandet. Immer noch Säulen des Line Ups sind Paul van Dyk, Mr. Oizo, Steve Aoki, die israelische Trance-Band Skazi (bereits beim ersten Mal dabei gewesen) und Pop-Held Moby.

Dezidiert Freunde von Drum´n´Bass wird die Audio porn Stage ansprechen, auf der Ed Rush, Dirtyphoncs, Danny Bird, The Harry Shotta Show Live, Mindscape, BTK, Xilent, High Maintenance und Counterstrike sowie der britische DJ Benga auflegen. Goa-Fans werden vor der Samsara-Stage bedient, auf der Bliss, Tryambaka oder eben Skazi aufgeigen. Auf der Viermalvier Stage hingegen kommen Format B, Luna City Express und Oliver Koletzki mit einem DJ-Set zum Einsatz. Insgesamt sind mehr als 60 Acts bestätigt. Unter ihnen auch St. Pöltner: das DJ-Kollektov The Shit is coming home und die heimische All Star-Band I am Cereals.