St. Pölten

Erstellt am 19. September 2018, 19:05

von Mario Kern

Saisonauftakt mit großer Würdigung. Festspielhaus-Spielzeit startet mit feierlichem Auftritt der Acosta Danza rund um den gefeierten Ballett-Tänzer.

Tristram Kenton

Ganz feierlich wird der Saisonauftakt im Festspielhaus mit „Carlos Acosta with Acosta Danza – A Celebration“ am Samstag, 22. September, ab 19.30 Uhr. Die kubanische Tanzlegende Acosta wird bereits zum zweiten Mal im St. Pöltner Kultur-Haus zu sehen sein – Grund für seinen diesjährigen Auftritt ist sein 30-jähriges Bühnenjubiläum. Zu erleben gibt es am Samstag die Kompanie des langjährigen Tanzstars des Londoner Royal Ballets mit Choreographien von Sidi Larbi Cherkaoui, Alexis Fernandez und Christopher Bruce. Unumstrittenes Highlight des Abends wird aber „Carmen“ sein, das Acosta selbst 2015 für das Royal Ballet choreographierte. Für Intendantin Brigitte Fürle passt der Abend perfekt zur neuen Saison: „Wir laden in der neuen Spielzeit alle ein, frei nach unserem Saisonmotto das ‚Leben‘ zu feiern.“

Folk, Klassik und noch mehr „Carmen“

Den nächsten Höhepunkt beschert dann Sängerin Lizz Wright mit ihrem Programm „Grace“ am Freitag, 28. September, um 19.30 Uhr. Ihren ersten Auftritt in der neuen Spielzeit haben die Tonkünstler am Montag, 1. Oktober, und bringen mit dem RIAS-Kammerchor Joseph Haydns „Die Schöpfung“ zu Gehör. Musikalisch geht es auch am Donnerstag, 11. Oktober, weiter wenn Tini Kainrath aus „Kottan ermittelt“ liest und Ensemble 1040 Wien Werke von Strauss, Fahrbach und Lanner spielt.

Erneut um die andalusische Femme fatale Carmen dreht sich José Montalvo „Carmen(s)“ am Samstag, 13. Oktober. Montalvos Zugang zum Stoff wird zum ersten Mal im deutschsprachigen Raum aufgeführt.