Blaues Auge für SPÖ im Bezirk St. Pölten. Absolute in Wilhelmsburg ging verloren, Böheimkirchen schaffte aber 53 Prozent. Große ÖVP-Dominanz in den kleineren Gemeinden.

Von Martin Gruber-Dorninger. Erstellt am 27. Januar 2020 (06:49)
Symbolbild
APA/ROLAND SCHLAGER

Die großen Überraschungen sind ausgeblieben. In Böheimkirchen baute SPÖ-Bürgermeister Johann Hell einen 36-Stimmen-Vorspung bei der Wahl 2015 auf fast 600 im Jahr 2020 aus. Hell kommt gut an, die Bevölkerung will, dass er seinen Weg fortsetzt.

Die Freude der SPÖ in Wilhelmsburg hielt sich dafür in Grenzen. Die einstige SPÖ-Hochburg verlor die absolute Mehrheit. Die ÖVP rund um Bezirksgeschäftsführer Simon Obermayer legte satte zwölf Prozent zu. Ansonsten dominiert türkis in den Gemeinden. In Gerersdorf sogar zu einhundert Prozent. Bürgermeister Herbert Wandl hatte keinen Gegenkandidaten. Beachtlich ist dennoch die relativ hohe Wahlbeteiligung von fast 69 Prozent.

Erstmals als Spitzenkandidaten ihrer Partei gingen Stefan Klammer in Neidling und Thomas Kraushofer in Karlstetten ins Rennen einer Gemeinderatswahl. Beide erreichten beachtliche Ergebnisse.

Hier findet ihr alle Ergebnisse der NÖ Gemeinderatswahl 2020 auf einen Klick

Hier geht's zu unserem Sonderressort: https://www.noen.at/gemeinderatswahl