Footballer übersiedeln nach St. Georgen. Generali Invaders bekommen größere und modernere Anlage

Von Martin Gruber-Dorninger. Erstellt am 07. Oktober 2019 (15:35)
Josef Vorlaufer
Wolfgang Schiffmann, Sportstadtrat Heinz Hauptmann, Thomas Kainz, General Manager Christopher Franke, Obfrau Ulrike Zöchling-Hazuka und Vorstandsmitglied Michael Steiner bei der Vertragsunterzeichnung mit Matthias Stadler

Wie die NÖN bereits berichtete, wird der St. Pöltner Cheerleading- und Footballclub künftig seine Spiele in St. Georgen austragen. Der Vorstand der Generali Invaders unterzeichnete bei Bürgermeister Matthias Stadler den neuen Pachtvertrag. „Wir freuen uns, dass das Sportangebot im Stadtteil bestehen bleibt und der Club ein neues, gutes Zuhause für eine erfolgreiche Zukunft zur Verfügung gestellt bekommt“, ist Stadler mit dieser Lösung zufrieden. 

Die 22.000 Quadratmeter große ehemalige Anlage des Fußballvereines im südlichen Stadtteil, der im Sommer endgültig seinen Spielbetrieb einstellte, wird auf den Bedarf im American Football adaptiert. dazu werden das Spielfeld vergrößert und die Kabinen ausgebaut. . Bis zum Jahresende finden also noch alle Spiele am Egger Homefield in der Matthias Corvinus Straße statt.