Tritt gegen Polizeibeamten: Mauterner in U-Haft. Beifahrer drehte nach Unfall auf B20 in Wilhelmsburg (Bezirk St. Pölten) durch und attackierte Polizisten.

Von Gila Wohlmann. Erstellt am 15. Februar 2020 (08:15)
Shutterstock/Nomad_Soul

Jetzt sitzt ein Mann aus Mautern in der Justizanstalt St. Pölten in Untersuchungshaft. Der Grund: Widerstand gegen die Staatsgewalt.

Als Beifahrer war er mit seiner Freundin auf der B 20 aus Richtung Traisen kommend auf Wilhelmsburger Gemeindegebiet unterwegs. Die unübliche Fahrweise der Frau fiel auf. Plötzlich geriet die Lenkerin auf Höhe des örtlichen Schwimmbades auf den Traisendamm und krachte mit ihrem Wagen gegen einen Baum. Wilhelmsburger Beamte, die gerade Lasermessungen hier durchführten, rückten sofort zur Unfallstelle aus.

Die Lenkerin war leicht alkoholisiert, ihr Beifahrer ebenso. Die Anwesenheit der Polizei sagte dem Beifahrer so gar nicht zu. Er begann plötzlich die Beamten wüst zu beschimpfen und setzte schließlich einen Tritt gegen ein Schienbein eines Polizisten. Dieser wurde dabei verletzt.

Der Angreifer wurde festgenommen und mit Verdacht auf eine psychische Erkrankung ins Landesklinikum Mauer überstellt. In Folge wurde dann die Untersuchungshaft gegen ihn ausgesprochen. Warum der Mann so ausrastete, ist nicht klar. Es sollen aber schon einige Vormerkungen gegen ihn vorliegen.