St. Pöltner Eisberg: Grüne Oase statt Überschwemmungen

Erstellt am 12. Mai 2022 | 17:22
Lesezeit: 2 Min
New Image
Auf 310 Höhenmeter wurde das Naherholungsgebiet "Eisberg" eröffnet.
Foto: Prchal
Das Naherholungsgebiet "Eisberg" ist offiziell eröffnet.

Bis in die Stadt floss bisher bei Starkregen das Wasser vom Eisberg. Diesem Problem ist die Stadt entgegengetreten mit der Errichtung eines Retentionsbecken. Und das Projekt ist noch viel mehr, denn das Becken liegt idyllisch eingebettet in einem neuen Naherholungsgebiet für die St. Pöltner und St. Pöltnerinnen.

Die Erde, die für das Retentionsbecken weggeschafft wurde, bildet jetzt "St. Pöltens neuen Berg", wie Bürgermeister Matthias Stadler ihn bei der Eröffnung nannte. Der liegt auf 310 Höhenmetern, eine Anspielung auf St. Pöltens Postleitzahl 3100.

Einen Bericht über das neue Naherholungsgebiet "Eisberg" gibt es in der kommenden St. Pölten NÖN am Mittwoch.