Hager verkauft "Gutes von Gestern" am St. Pöltner Bahnhof

Erstellt am 20. Jänner 2023 | 16:43
Lesezeit: 2 Min
New Image
Alexander Hager, Wirtschaftslandesrat Jochen Danninger, Wolfgang Hager, Bürgermeister Matthias Stadler, Johannes Schedlbauer von der Wirtschaftskammer und Ricardo Zanot
Foto: Maria Prchal
Ab sofort gibt es Brot und Mehlspeisen vom Vortag.

In den zwölf Filialen der Bäckerei Hager fallen täglich gut 1.000 Kilogramm Retourware an. Rund vierzig Prozent davon möchte Wolfgang Hager jetzt retten mit seinem neuen Projekt "Gutes von Gestern für ein besseres Morgen". Direkt am St. Pöltner Hauptbahnhof, in den Räumlichkeiten der ehemaligen Fahrschule Mayer, sperrt am Montag dafür ein neuer Hager-Standort auf.

New Image
Der neue Standort funktioniert mit Selbstbedienung.
Foto: Philipp Lipiarski

Dabei handelt es sich nicht um eine Filiale, sondern es werden in Selbstbedienung Waren vom Vortag angeboten. Außerdem können Kundinnen und Kunden dort neue Kreationen probieren, an denen die Bäckerei gerade bastelt. 

Bisher schon spendete Hager Ware an soziale Projekte, für Tierfutter oder verarbeitete sie weiter. Aber "Gutes von Gestern" hat einen weiteren Vorteil: Das Gebäck ist bis zu 60 Prozent billiger als im Original.