St. Pölten

Erstellt am 20. Juni 2018, 18:42

von Mario Kern

Vorreiter in Sachen moderner Kunst. Seit 15 Jahren präsentiert Karl-Heinz Maringer am Herrenplatz heimische und international erfolgreiche Künstler.

Karl Heinz Maringer in seiner Galerie auf dem Herrenplatz.  |  NOEN, privat

Mit Vernissagen, Diskussionen und Mal-Aktionen trägt Karl-Heinz Maringer seit nunmehr 15 Jahren zur Attraktivierung des Herrenplatzes bei. Den 15. Geburtstag seiner Galerie am Herrenplatz – zuvor zeigte er 26 Jahre lang am Riemerplatz und in der Schreinergasse Kunst – feiert der Galerist am Donnerstag, 21. Juni, um 19 Uhr mit einem Sommerfest. Maringer präsentierte in den vergangenen 15 Jahren Kunstwerke von renommierten Künstlern wie Alfred Hrdlicka, Markus Prachensky, Hans Staudacher, Kiki Kogelnik, Adolf Frohner und Hermann Nitsch. Damit ist er ein wichtiges Bindeglied zwischen der heimischen Kulturszene, St. Pöltner Kunst-Liebhabern und national wie international bedeutsamen Künstlern.

Galerie fördert auch heimische Kunst

„Wir fühlen uns als echte Vorreiter der modernen Kunst in St. Pölten und sowohl das Verständnis als auch der Kaufwille haben sich sehr positiv verändert“, betont Maringer. „Unsere Bemühungen werden umso stärker sein, da das moderne Museum von St. Pölten nach Krems gewandert ist und uns daher eine große Aufgabe als Vertreter der modernen Kunst zufällt.“ Am Herrenplatz wird weiterhin ein Mix aus klassischer österreichischer und internationaler Kunst gezeigt. „Aber auch aufstrebende heimische Künstler werden ausstellen.“ Ab Mitte September zeigt Maringer Kunst von Krassimir Kolev, im Oktober Werke von Eva Wagner.