Gestohlener Anhänger mit Boot auf A1 in St. Pölten sichergestellt

Erstellt am 20. September 2022 | 15:26
Lesezeit: 2 Min
Presseaussendung der LPD NÖ - Klärung eines Fahrzeug- und Bootsdiebstahls
Foto: LPD NÖ/LVA
Bei einer Schwerverkehrskontrolle auf der Westautobahn (A1) in St. Pölten sind mutmaßliche Diebe ertappt worden.

Sie waren nach Angaben der Landespolizeidirektion Niederösterreich mit einem Fahrzeuggespann unterwegs, dessen Anhänger samt Boot aus einer Halle in Strengberg (Bezirk Amstetten) gestohlen worden war. Der 65-jährige Lenker und sein Beifahrer (18), beide ungarischer Staatsbürger, waren geständig. Sie wurden der Staatsanwaltschaft St. Pölten angezeigt.

Der Mann am Steuer des Klein-Lkw hatte am Samstag in den frühen Morgenstunden zunächst angegeben, den Anhänger samt Boot in Deutschland gekauft zu haben. Entsprechende Belege dafür habe er jedoch nicht vorlegen könne, so die Polizei. Daraus resultierende Erhebungen hinsichtlich eines möglichen Diebstahls verliefen erfolgreich.

Bei der Schwerpunktaktion der Landesverkehrsabteilung Niederösterreich, Fachbereich Gütertransport und Schwerverkehr, und der Autobahnpolizeiinspektionen Altlengbach, Krems sowie Melk gemeinsam mit technischen Amtssachverständigen des Amtes der NÖ Landesregierung waren laut einer Bilanz 69 Fahrzeuge kontrolliert worden. Bei 21 wurden so schwere technische Mängel festgestellt, dass die Kennzeichentafeln vorläufig abgenommen werden mussten. Die Lenker und die Zulassungsbesitzer erwarten Anzeigen, so die Landespolizeidirektion.

Bei den meisten der beanstandeten Fahrzeuge waren die Bremsen der Anhänger defekt und mehrfach sogar ohne Funktion. Weiters waren häufig die Rahmen gebrochen, erhebliche Schäden an Reifen und Aufhängungen wurden ebenfalls festgestellt. Auch das Fahrzeuggespann mit dem gestohlenen Anhänger samt Boot war der Polizei zufolge "erkennbar in einem schlechten technischen Zustand".