St. Pölten , Wilhelmsburg

Erstellt am 07. Dezember 2018, 16:58

von Thomas Werth

Rettende Idee: Bäckerei Hink setzt auf „We love Cakes“ . Unternehmer möchte Marke des St. Pöltner Betriebs am Leben halten und überlegt Innenstadt-Engagement.

Florian Hink hat Claudia Lang in seinem Betrieb angestellt und möchte damit auch „We love Cakes“ weiterleben lassen. Das Lokal in der Marktgasse könnte der Wilhelmsburger Bäcker übernehmen.  |  Thomas Werth

Der Sanierungsplan ist gescheitert, seit Mitte November hat der insolvente Torten laden „We love Cakes“ von Claudia Lang in der Marktgasse geschlossen. Für die Ex-Unternehmerin gibt es aber eine Zukunft in der Backstube. Sie arbeitet mittlerweile für Bäcker Florian Hink, der unter anderem das Café im Universitätsklinikum betreibt.

Vor knapp drei Wochen meldete Hink sich bei Lang, nachdem er erfahren hatte, dass es mit ihrem Geschäft Probleme gibt. Kurze Zeit später stellte er sie ein. Lang wird einerseits für die Produktqualität und den kreativen Touch bei dem Wilhelmsburger Betrieb verantwortlich sein, andererseits ihre Torten und Cupcakes weiter anbieten und im Angebot von Hink damit eine Lücke schließen. „Sie kann jetzt wieder ihrer Kreativität freien Lauf lassen, ohne über jeden Cent nachdenken zu müssen. Und ich habe eine Top-Mitarbeiterin und hoffe, viele ihrer Kunden abzufangen“, so der Wilhelmsburger.

Die Marke „We love Cakes“ möchte er weiterleben lassen. Er kann sich auch vorstellen, das Innenstadt-Lokal weiter zu betreiben. „Es wird Gespräche mit dem Vermieter geben, ich muss aber nicht mit Gewalt den Betrieb erweitern“, betont Hink.

Derzeit ist er ohnehin mit dem Krankenhaus-Café im Haus C beschäftigt. Dort feilt er an Verbesserungen, beispielsweise durch einen mobilen Betrieb auf den Stationen. „Damit können wir weit entlegene Abteilungen im Spital mit Leckereien versorgen“, erklärt Hink.