Unwetter forderte Feuerwehren in Pyhra. Starkregen führte zu Verklausungen und überfluteten Kellern.

Von Gila Wohlmann. Erstellt am 04. August 2020 (07:04)

Der heftige Regen hielt am Montag die Feuerwehren aus der Gemeinde Pyhra auf Trab. „Wir standen ab Mittag im Einsatz. Zahlreiche Gebäudeinhaber forderten unsere Unterstützung an“, schildert Ronald Boda von der Freiwilligen Feuerwehr Pyhra-Markt.

Dank der Unterstützung der Kameraden aus Perersdorf und Obertiefenbach konnten insgesamt 13 Einsatzadressen relativ rasch abgearbeitet werden.

„Keller wurden überflutet, es kam zu Verklausungen“, sagt Boda. Auch ein Wohnungsbrand musste noch nebenbei bekämpft werden. „Ein Ofen hatte sich überhitzt, wodurch in Folge die Wohnung verraucht wurde. Das Brandgut wurde entfernt und die Räume wurden entlüftet“, erzählt der Feuerwehrmann weiter.

Hauptaufgabe war jedoch die stundenlange Bekämpfung der Wassermassen. Zurück vom Füllen der Sandsäcke wurden die Florianis erneut zu Auspumparbeiten in die Dr. Carl-Kuppelwieser-Straße gerufen. Auch dieser Einsatz konnte rasch erledigt werden.

Im Anschluss wurde - wie immer - die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt. Dazu gehörte dieses Mal auch das Füllen von insgesamt 200 frischen Sandsäcken. Dies konnte Dank innovativer Technik in Form einer selbst gebauten „Sandsackfüllanlage“ und entsprechender Mitgliederzahl in nur einer Stunde erledigt werden. „Für den Transport der rund 2,5 Tonnen schweren Sandsäcke ins Feuerwehrhaus mussten mehrere Fahrten in Kauf genommen werden“, sagt der FF-Sprecher.