Mit Hausverstand zum Wirten. Über die Gastro-Öffnung mit neuen Regeln.

Von Martin Gruber-Dorninger. Erstellt am 20. Mai 2020 (04:58)

Wochenlang kaum ein Tropfen Regen. Ausgerechnet an jenem Tag, an dem die Gastronomie nach der Corona-Sperre wieder öffnen durfte, öffnete auch der Himmel seine Schleusen. Aus einem gemütlichen frisch gezapften Bier im Abstand bietenden Gastgarten wurde ein Indoor-Bier im Lokal.

Neu waren die Bedingungen für den Lokalbesuch: Maximal vier Personen an einem Tisch und Masken beim Betreten des Lokals bis zum Platznehmen.

Geschmeckt hat das Bier dennoch. Einigen Besuchern sogar so gut, dass binnen weniger Stunden die neuen Abstandsregeln vergessen wurden. In dem einen oder anderen St. Pöltner Lokal wurden plötzlich Tische zusammengestellt und nahezu gesellig gekuschelt.

Das darf man vielleicht nicht so streng nehmen, vor allem nach der monatelangen gesellschaftlichen Abstinenz. Sollte jedoch eine Kontrolle kommen, dann hat das nicht der Gast, sondern der Wirt auszubaden. Und die haben derzeit wahrlich andere Sorgen.