Wilhelmsburger Künstler: Skateboard wird Ring

Erstellt am 28. Jänner 2023 | 04:59
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8578904_stp04_skateboard_1_.jpg
Michael Hochegger fertigt in der Werkstatt seiner Großeltern aus kaputten Skateboards praktische Kunstwerke. 
Foto: privat
Mit seinem Label „Skood“ stellt Wilhelmsburger Michael Hochegger aus kaputten Skateboard-Decks neue Gegenstände her.

 „Jeder Ring hat schon ein paar Kickflips hinter sich“, fasst Michael Hochegger seine Kunstwerke zusammen. Der 36-Jährige haucht kaputten Skateboards neues Leben ein.

Begonnen hat der passionierte Skater vor zehn Jahren. Er erschuf aus seinen ausrangierten Boards ein Schuhregal. Heute sind die Arbeiten noch komplexer: Er lässt Uhren, Flaschenöffner, Musikboxen sowie Ringe entstehen. „Ein ganzer Tag und viele Arbeitsschritte sind nötig, um am Ende eine Musikbox in den Händen zu halten“, erzählt er von seinem herausforderndsten Projekt.

Als meditatives Hobby beschreibt er die Entstehung seiner „Skood“-Produkte, die bei Skateboard-Enthusiasten sehr gut ankämen. Denn: „Beim Kreativmarkt war mein Stand sofort leer.“ Im Moment sind seine Werke über Instagram unter „skood_stuff“ erhältlich.