Internat in Pyhra ist bezugsfertig

Erstellt am 29. Oktober 2021 | 04:23
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_8214100_stp43pyhra_internat_lfs.jpg
Direktor Josef Sieder (links) und Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister (Dritte von links) genießen mit den Schülern Sophie Gundacker und Andreas Hiesberger die Aussicht vom Balkon des neuen Internats.
Foto: LFS/Jürgen Mück
Die Schüler der Landwirtschaftlichen Fachschule haben ein neues Heim. Nächstes Jahr soll der Bildungscampus fertig sein.

Das neue Internat ist fertig und bereits von Schülern der ersten beiden Jahrgänge bezogen. Damit ist der erste Schritt der Errichtung eines neuen Bildungscampus gesetzt.

Das Internat ist ein moderner Holzbau, bei dem hauptsächlich heimische Lärchen und Fichten eingesetzt wurden.

„Die zweite Bauphase hat mit dem Abriss des alten Internats begonnen. Hier wird derzeit ein Gebäudekomplex mit neuen Klassen, Praxisräumen und einer Lehrküche errichtet. Ein schattiger Innenhof wird künftig das Internat mit dem neuen Schulgebäude verbinden, sodass ein zeitgemäßer Bildungscampus für die Schüler zur Verfügung steht“, erklärt Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister.

Das Land Niederösterreich investiert über 15 Millionen Euro in den Schulausbau, der im Herbst 2022 abgeschlossen sein soll. Im nächsten Schuljahr werden die Landwirtschaftlichen Fachschulen Sooß und Pyhra zusammengelegt. Dann wird es neben den Schwerpunkten Landwirtschaft und Lebensmitteltechnologie auch einen Betriebs- und Haushaltsmanagement-Zweig geben.

„Mit der Realisierung der Bauvorhaben wird sich die Fachschule Pyhra künftig noch stärker als das agrarische Zentrum der Region etablieren können“, zeigt sich Direktor Josef Sieder von den Chancen durch den Neubau und die Zusammenlegung begeistert.