St. Pöltner Grande Dame ist nicht mehr

Erstellt am 06. Juli 2022 | 04:19
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8410323_stp27_nachruf_graf.jpg
Maria Graf starb im 93. Lebensjahr. Foto: privat
Foto: privat
Hotelgründerin Maria Graf ist im 93. Lebensjahr friedlich eingeschlafen.

Es wird fehlen, dieses Lächeln, das sie immer auf den Lippen hatte. Er wird fehlen, jener Humor, den sie immer und überall versprühte. Sie wird fehlen, ihre Herzlichkeit, die sie auch noch in den letzten Jahren, bei den Spazierfahrten durch „ihr“ St. Pölten, versprühte. Maria Graf ist am vergangenen Samstag im 93. Lebensjahr friedlich eingeschlafen.

1929 in Oberösterreich geboren, führte sie ihr beruflicher Weg in den 1940er-Jahren nach St. Pölten. Hier wurde sie zur Krankenschwester ausgebildet. Hier fand sie aber auch ihre große Liebe – Diplomkaufmann Leo Graf. Und mit ihm bekam sie nicht nur drei Kinder (Romy, Manuela und Leo), sondern gründete auch 1953 das Hotel Graf am Bahnhofplatz.

Ein Herzensprojekt, das sie mit unermüdlichem Einsatz – gemeinsam mit ihrem Mann und ihrer Schwiegermutter Stefanie – zu einem der ersten Häuser in der Stadt führte. Dabei half ihr sicherlich die besondere Gabe, in jedem Menschen das Positive zu sehen. Und auch die Freundschaften, die sie ihr Leben lang schloss und pflegte. Unvergessen die „Golden Girls“-Runde, die „Silberlöwen“ und der Senioren-Stammtisch.

Wer sich persönlich von einer echten „Grande Dame“ der Landeshauptstadt verabschieden will, kann das am Donnerstag, 7. Juli, um 14.30 am St. Pöltner Stadtfriedhof tun.