Serviciertes Wohnen in St. Pölten. Neben der Josefskirche entstehen bis nächstes Jahr komplett ausgestattete Apartments für Pendler, Studenten und Singles.

Von Beate Steiner. Erstellt am 05. März 2021 (03:29)
Die Apartments von Noba sind komplett eingerichtet und stehen ab Frühjahr 2022 für die Mieter bereit.
Noba

Das alte Pfarrheim neben der Josefskirche ist verschwunden. An der Ecke Kranzbichlerstraße – Mariazeller Straße entstehen derzeit besondere Wohnungen, nämlich hochwertige Apartments, die auf Zeit zu einem Pauschalpreis gemietet werden können, inklusive Strom, Wasser, Kanal, Heizung, Wartung, Internet und Reinigungsservice.

Die 20 bis 30 Quadratmeter großen Apartments sind voll möbliert und ausgestattet, auch mit Geschirr und Textilien. „Wir schließen damit die Lücke zwischen einem Hotel und einer herkömmlichen Wohnung“, erklärt Norbert Barabas, dessen Firma Noba die 55 Mikrowohnungen errichtet und vermietet. Zielgruppe sind Pendler, Studenten und Singles. Im Haus werden sich auch ein Waschsalon und Kellerabteile befinden, unterm Haus eine Tiefgarage.

Die Wiener Neustädter Firma Noba war einer der ersten Anbieter von Mikrowohnungen österreichweit und baut in der Landeshauptstadt derzeit auch Einfamilien- und Doppelhäuser am Eisberg. „St. Pölten ist uns schon bei unserem ersten Projekt positiv aufgefallen und steht seither auf unserer Standortliste“, betont Norbert Barabas.

Die ersten Mieter können im Frühjahr 2022 in die neuen Apartments einziehen.