Was flattert nachts im St. Pöltner Brunnenfeld?. Nachtaktive Insekten und Fledermäuse werden mit Experten beobachtet.

Von Nadja Straubinger. Erstellt am 30. Juli 2021 (03:21)
440_0008_8135490_stp30nachfuehrung.jpg
Mit einem aufgestellten Leuchtturm werden die Nachtinsekten angelockt.
Wolfgang Stark, Wolfgang Stark

Die Naturführungen der Stadt sind eine gute Gelegenheit, die Tier- und Pflanzenwelt im Stadtgebiet kennenzulernen. Was in der Nacht im Brunnenfeld herumflattert, können Interessierte beim „Naturerlebnis bei Nacht“ am Mittwoch, 4. August, entdecken.

„Fledermäuse jagen in der Nacht und ihr Nachtmahl sind nachtaktive Insekten, die man mit Wolfgang Stark bei den Leuchttürmen kennenlernen kann“, erklärt die Leiterin des Bereiches Umweltschutz – Lebensraum der Stadt Ingrid Leutgeb-Born. Dabei ist auch Fledermausexpertin Katharina Bürger. Sie informiert über die lautlosen Jäger der Nacht und wird mit speziellen Geräten die Rufe der Tiere hörbar machen. „Das Naherholungsgebiet Spratzerner Brunnenfeld ist mit seinen Halbtrockenrasen und dem Föhrenwald ein passender Lebensraum sowohl für nachtaktive Insekten als auch für Fledermäuse“, erklärt Leutgeb-Born die Auswahl des Standortes. Es gebe dort auch keine künstliche Beleuchtung. „Solche Gebiete sind sehr selten und daher besonders wichtige und schützenswerte Lebensräume“, so Leutgeb-Born.

Treffpunkt ist um 20 Uhr beim Parkplatz südlich des Brunnenfeldes. Bei Schlechtwetter wird die Führung abgesagt. Die Teilnahme kostet zwölf Euro. Eine Anmeldung online oder persönlich im Tourismusbüro am Rathausplatz ist erforderlich.