Tanzen gegen Gewalt am Rathausplatz St. Pölten. „One Billion Rising“ soll ein Zeichen gegen Gewalt an Mädchen und Frauen setzen. Deshalb wurde gestern weltweit getanzt – auch in St. Pölten.

Von Redaktion noen.at. Erstellt am 15. Februar 2019 (08:19)
Salam Al Mujmee
Der St. Pöltner Rathausplatz war einer von vielen tausend Orten auf der Welt, wo sich solidarische Menschen gemeinsam am 14. Februar versammelten, um für ein gewaltfreies Leben zu tanzen! 

Mit beschwingtem Rhythmus und viel positiver Energie auf ein ernstes Thema aufmerksam machen – das ist das Ziel des Aktionstags „One Billion Rising“. Weltweit wurden deshalb am gestrigen Valentinstag in verschiedenen Städten sogenannte Flashmobs veranstaltet. So auch auf dem Rathausplatz in St. Pölten. Auf diese Weise soll ein deutliches, lebensfrohes Zeichen gegen Gewalt an Mädchen und Frauen gesetzt werden.

Die passende Choreografie zum Lied „Breake the Chains“ (Spreng die Ketten) zeigte Sabine Hubmayer. Nach einer kurzen Einweisung wurde dann mit vollem Einsatz und viel Spaß der Sonne entgegengetanzt. Den von Gewalt betroffenen Mädchen und Frauen soll auf diese Art gezeigt werden, dass sie mit ihren Problemen nicht alleine sind!

Salam Al Mujmee
Die passende Choreografie zum Lied „Breake the Chains“ (Spreng die Ketten) zeigte Sabine Hubmayer. 

In Österreich ist Schätzungen zufolge jede fünfte Frau Opfer von körperlicher und/oder sexueller Gewalt. Die österreichischen Zahlen sind erschreckend, aber die Dunkelziffern sicherlich um einiges höher. Nach den Ergebnissen einer UN-Statistik wird weltweit eine von drei Frauen in ihrem Leben entweder vergewaltigt oder Opfer einer schweren Körperverletzung. Auf diese Zahl bezieht sich auch der Titel der Kampagne „One Billion Rising“.

Aktionen in 190 Ländern

Die Aktion wurde im Jahr 2012 von der New Yorker Künstlerin und Feministin Eve Ensler initiiert: Indem Menschen ihre Häuser verlassen und gemeinsam öffentlich tanzen, sollen sie ihre Solidarität und gemeinsame Kraft demonstrieren. Mittlerweile handelt es sich bei „One Billion Rising“ um eine der größten Aktionen gegen Gewalt an Frauen. Am 14. Februar gehen jährlich in 190 Ländern rund um den Globus Tanzveranstaltungen über die Bühne.