Im Sonnenpark St. Pölten wurde am Klima geforscht. Neues Forschungslabor war das Highlight des Sonnenpark-Festes. Mitten im Grünen der Landeshauptstadt weckten die Veranstalter das Interesse sich mit dem Klima auseinanderzusetzen.

Von Alexander Kortan. Erstellt am 13. September 2021 (12:18)

Das alljährliche Parkfest stand heuer ganz im Zeichen von Umweltbewusstsein und Naturschutz. Eines der Highlights war das neue Klimaforschungslabor. Kinder lernen darin spielerisch mit Thema umzugehen. Ab sofort steht das Labor auch Schulen für Workshops zur Verfügung.

Umweltschutz ist längst kein Randthema mehr. Vor allem Kinder und Jugendliche interessieren sich immer mehr für unser Klima. Das zeigt sich auch beim Erfolg der „Fridays For Future“-Bewegung. „Unsere heutigen Kinder sind die Entscheidungsträger von morgen, daher ist es besonders wichtig, dass sie bereits heute erfahren, wie sensibel unser Klima ist“, erklärt Bürgermeister Matthias Stadler.

Aber auch das Sonnenparkfest war ein Publikumsmagnet. Zwar waren aufgrund der Corona-Bestimmungen gleichzeitig nur 500 Personen im Park zugelassen, das tat der Stimmung aber keinen Abbruch. An allen Ecken und Enden gab es Neues zu entdecken um sich mit dem Klimaschutz auseinanderzusetzen.  Für fetzige Musik sorgten unter anderem Felix Schnabl mit "Salami Recorder", sowie die "Sugar´s Obscure Jammin´ Junkies".