Pottenbrunn erhält Park & Drive-Anlage. Bei der Auffahrt St. Pölten-Nord gibt es ab 2020 Service für Fahrgemeinschaften.

Von Thomas Werth. Erstellt am 21. Februar 2019 (06:35)
privat
Landesrat Ludwig Schleritzko zeigte St. Pöltens Vizebürgermeister Matthias Adl (l.) und dem Pottenbrunner Gemeinderat Bernhard Wiehalm (r.) bereits die Stelle, an der die Park&Drive-Anlage vom Land errichtet wird.

Viele Gemeinden entlang von Autobahnen haben sie bereits, ab 2020 soll es auch in Pottenbrunn eine Park & Drive-Anlage geben. Diese Parkplätze sollen es Teilnehmern von Fahrgemeinschaften erleichtern, mit einem einzigen Auto gemeinsam weiterzufahren.

Gegenüber der Straßenmeisterei nördlich der S 33-Abfahrt werden die Stellflächen entstehen. Auch bislang gab es in der Nähe schon Treffen für Fahrgemeinschaften, einige Lenker riskierten dabei aber immer wieder Strafzettel, weil sie ihre Autos illegal unter der Autobahnüberfahrt abstellen.

Errichtet wird die Anlage vom Land, die das Grundstück von der Landeshauptstadt erwerben wird. Ein entsprechender Beschluss zum Verkauf soll bereits in der Februar-Sitzung des Gemeinderats gefällt werden.

„Ziel ist, dass wir die Bildung von Fahrgemeinschaften unterstützen. Wer sich Fahrten aufteilt, schont nicht nur das Klima, sondern spart damit auch Geld und Mühe. Ich bin überzeugt, dass die neue Anlage in Pottenbrunn eine gute Grundlage für mehr Fahrgemeinschaften ist“, so Mobilitätslandesrat Ludwig Schleritzko.