Wunsch nach mehr Verkehrsberuhigung in St. Pöltens Innenstadt

Radlobby und Verein Verkehrswende fordern weniger Busspuren und weitere Maßnahmen.

Erstellt am 24. November 2021 | 04:21
Green Loop Promenaden-Projekt - Wunsch nach mehr Verkehrsberuhigung in St. Pöltens City
Weitere Maßnahmen zur Verkehrsberuhigung fordern Radlobby und Verkehrswende nach Präsentation der Neugestaltung. Selbst ein Bild vom Siegerprojekt machen kann man sich bei einem Spaziergang im Willi-Gruber-Park. Dort sind die Pläne bis Ende November ausgestellt. Foto: Carina Wenda
Foto: Carina Wenda

Dass Fußgehern mehr Raum gegeben wird und diese etwa nicht mehr mit Radfahrern vermischt werden, begrüßt die Radlobby nach der Präsentation des Siegerprojekts „Green Loop“ - wir hatten berichtet:

Die beiden Busspuren sieht die Initiative jedoch als Toröffner für den Kfz-Verkehr.

Es brauche daher Maßnahmen, damit es zu keinem über Liefer- und Anrainerverkehr hinausgehenden motorisierten Individualverkehr komme, heißt es in der Stellungnahme. Die Domplatz-Ersatz-Garage sei hier ebenfalls zu überdenken.

Entsprechende Begleitmaßnahmen, damit die Promenade tatsächlich verkehrsberuhigt und als Aufenthaltsort für Menschen ausgerichtet wird, fordert auch Dieter Schmidradler vom Verein Verkehrswende. Kritisch sehen beide Initiativen als Verkehrserreger auch das geplante „Leiner-Zentrum“.