Erfolgreiche Premiere für Otello im Pfarrhof. Die Komödie von Ken Ludwig sorgte für Lacher beim Publikum. Ensemble erntete tosenden Applaus.

Von Nadja Straubinger. Erstellt am 08. Juli 2014 (23:59)
NOEN
Nach der erfolgreichen Premiere: Martin Beisel, Anna Rumel-Fusko, Elisabeth Lukaseder-Rizzo, Sonja Oberreiter, Roland Stuphann, Karin Samac, Michael Fusko, Margot Hess mit Regisseur Massimo Rizzo.

RADLBERG / Vor einem großen Publikum ging die Premiere von „Otello darf nicht platzen“ aus der Feder von Ken Ludwig bei den zweiten Radlberger Sommerspielen über die Bühne.
 

Das Laienensemble sorgte mit der Komödie, die am Theater in der Josefstadt an fast 500 Abenden gezeigt wurde, für Lacher beim Publikum. Ein „aufgeregter“ Operndirektor Henry Saunders, hervorragend dargestellt von Martin Beisel, ein sympathischer Roland Stuphann und Elisabeth Lukaseder-Rizzo als italienische Powerfrau Marie Maria Merelli – Applaus war garantiert. Regisseur Massimo Rizzo konnte stolz auf die Leistungen seiner Akteure sein.

Gelegenheit die Komödie zu sehen gibt‘s von 10. bis 13. Juli, Beginn jeweils 19.30 Uhr. Karten: tickets@radlberger-sommerspiele.at, 0681/84358855.