Erstellt am 14. Juni 2018, 12:36

von Thomas Werth

Keine Blinden-Hilfe in Kremser Gasse. Neue Pflasterung wird aus pragmatischen Gründen ohne Leitsystem bleiben.

In der neu gestalteten Kremser Gasse wird es keine Leitlinien für Blinde geben. Sie wären laut Stadt kaum umsetzbar.  |  NOEN, Thomas Werth

Für Blinde sind Leitsysteme wichtige Orientierungshilfen. In der neu gepflasterten Kremser Gasse wird das Leitsystem vom Bahnhofsplatz aber auch bei der neuen Pflasterung nicht weitergeführt. „Die Ausstattung des öffentlichen Guts mit einem taktilen Blindenleitsystem ist generell nicht vorgesehen“, betont Baudirektor Kurt Rameis. Ein derartiges System gebe es in St. Pölten daher derzeit nur im Bereich des Bahnhofs. „Und auch da nur für den Verkehrsverbund Schiene-Bus-Taxi“, so Rameis.

Diskussionsthema mit den Behindertenvertretern sei dies aber öfter gewesen. „Gefordert wurde es bislang aber vor allem aus pragmatischen Gründen dankenswerterweise nicht“, betont Rameis. Denn selbst dann, wenn es Sinn machen würde, sei ein Blindenleitsystem nur schwer umzusetzen. Rameis: „Mitten auf der Straße würde es mit dem viel zu zahlreichen motorisierten Liefer- und Anrainerverkehr in Konflikt stehen und am Rand mit den Sitzgruppen, Radständern, Warenausräumungen und Schanigärten.“