Mehr Sicherheit für St. Pöltens Frauen mit den „Tigers“

Erstellt am 13. August 2022 | 06:04
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8438376_stp32_tigeracademy.jpg
Durch die Arbeit seiner Kampfsportschule möchte Mario Reiter Frauen mehr Sicherheit vermitteln.
Foto: Tigers Combat Academy
In der Kampfsportschule Tigers Combat Academy lernen Teilnehmende, wie sie sich optimal selbst verteidigen können.

Obwohl die Zahl der Anzeigen laut Kriminalstatistik sinkt, fühlen sich gerade Frauen und Jugendliche in St. Pölten nicht immer sicher. Der Ruf nach einer „sicheren Stadt“ bleibt laut, wie die Ergebnisse der großen NÖN-St. Pölten-Umfrage zeigen.

Auch deshalb merkt Mario Reiter einen Zustrom an Interessentinnen bei den Selbstverteidigungskursen seiner Kampfsportschule Tigers Combat Academy. Sowohl im Rahmen des Sportunterrichts an Schulen als auch als Teil des regulären Angebots der Kampfsportschule können die Kurse in Anspruch genommen werden.

Enge Zusammenarbeit mit Kremser Verein Coming Home Safe

Ziel der Kurse ist es, den Teilnehmenden mehr Selbstsicherheit zu vermitteln und ihnen zu zeigen, wie sie Gefahren-, aber auch alltägliche Situationen souveräner meistern können, so Reiter. Weiters würden die Teilnehmenden ihren Körper und dessen Grenzen kennenlernen. Denn zur Selbstverteidigung komme auch der sportliche Effekt.

Die Kurse, die sich großer Beliebtheit erfreuen, finden in Gruppen statt und setzen auf gegenseitigen Respekt und Gleichstellung aller Gruppenmitglieder. Nach einem Fitnessteil zu Beginn geht es weiter mit der Praxis. Dabei werden den Teilnehmenden verschiedene Techniken gezeigt und individuell an die Personen angepasst.

In Zukunft sind spezielle Seminare explizit für Frauen geplant, in welchen den Teilnehmerinnen nützliche Techniken gelehrt werden, wie sie sich zum Beispiel mit hohen Schuhen oder langen Haaren besser gegen Angriffe verteidigen können.

Mario Reiters Sicherheitsagentur Tigers Security Agency arbeitet außerdem eng mit dem Kremser Verein Coming Home Safe zusammen. Die „Heimbringer“ des Vereins, die Frauen auf Anfrage auch in St. Pölten sicher nach Hause begleiten, werden von der Agentur gestellt, erklärt Vereinschefin Verena Bogner.