Sommerbad-Preise noch nicht fixiert

Erstellt am 28. April 2014 | 07:51
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Web-Artikel 99619
Foto: NOEN
In Ausarbeitung / Stammgäste hoffen auf günstigere Dauerkarten. Gemeinderat wird entscheiden.
In jedem anderen Jahr hätte diese Woche die Saison im Sommerbad begonnen. Heuer nicht – das Sommerbad wird bekanntlich völlig neu gestaltet und erst im Juni eröffnet (die NÖN berichtete).

Bis dahin müssen die St. Pöltner auf andere Bäder ausweichen, was manchem langjährigen Dauerkarten-Besitzer – trotz des Verständnisses für den baubedingten Ausnahmezustand – sauer aufstößt. „Die Frage ist auch, wie die Preisgestaltung in diesem Jahr aussieht?“, rätselt ein NÖN-Leser. Die unermäßigte Erwachsenen-Dauerkarte für Anfang Mai bis Ende September kostete im Vorjahr noch 67,50 Euro. „Wenn von fünf Monaten eines wegfällt, müsste die Karte also heuer um ein Fünftel weniger kosten“, rechnet der NÖN-Leser vor. Das wären dann also 54 Euro.

Im Magistrat verweist man darauf, dass die Preisgestaltung des neuen Sommerbades noch in Ausarbeitung sei. „Der Gemeinderat wird zeitgerecht den entsprechenden Beschluss fassen“, erklärt Rathaussprecher Martin Koutny. Eröffnet werde erst im Juni, weil das Gras bis dahin noch anwachsen müsse. Koutny: „Jeder Bad-Experte wird bestätigten, dass eben aus diesem Grund kein neues Freibad vor Juni eröffnet wird.“