Spektakulärer Umbau: Pyhra bekommt neuen Kirchturm. Baukran hebt Dach in zwei Etappen ab.

Von Martin Gruber-Dorninger und Bernhard Herzberger. Erstellt am 04. Juni 2020 (10:30)

Das hat die Kirche schon seit Jahrhunderten nicht mehr erlebt. Der Umbau von Pyhras Gotteshaus startete Mittwoch-Morgen besonders spektakulär. Ein Baukran rückte an und hob den alten Kirchturm vom bereits eingerüsteten Gebäude und stellte ihn neben der Kirche ab. In zwei Etappen, wurde zunächst die Spitze abgetragen und danach der Rest.

Die Bausubstanz des Kirchturms ist stark in Mitleidenschaft gezogen. Nicht nur das Dach mitsamt seiner Außeneindeckung muss erneuert werden, sondern die gesamte Konstruktion samt Zwischenböden oberhalb der Glockenstube. Mit Erneuerung von Blitzschutz und Schallfenstern, der Fassadengestaltung sowie dem erforderlichen Neuanstrich von Turmuhren, Turmkugel und -kreuz werden Kosten von rund 250.000 Euro entstehen. Bis Ende August soll die Renovierung abgeschlossen sein.

Kopfzerbrechen bereitet Pater Pirmin Mayer der Ausfall des Pfarrfestes im Juli. Er hofft deshalb besonders auf die Spendenbereitschaft der Pfarrangehörigen, ein Konto (AT27 3258 500304300901) wurde eingerichtet. „Wir wollen auch alle ansprechen, die sich mit dem Gotteshaus, in dem an jedem 13. des Monats eine Wallfahrt zum Votivbild der schmerzhaften Muttergottes stattfindet, besonders verbunden fühlen“, bittet der Pfarrer um Unterstützung: „Damit unsere Kirche in neuem Glanz erstrahlt, wenn wir dann die Firmung und Erstkommunion endlich nachfeiern dürfen.“