Anreiz für fitte Bürger geschaffen. Stadt stellt neue Belohnungen für Teilnahme an mehreren Events bereit.

Von Thomas Werth. Erstellt am 24. April 2019 (04:50)
Symbolbild

Mit dem Round-Table-Benefizlauf und dem Pottenbrunner Alfred-Vogel-Gedenklauf geht am Sonntag die Saison für Ausdauersportler in St. Pölten so richtig los. Die beiden Veranstaltungen sind gleichzeitig der Auftakt der vierten Fittest-City-Tour, die heuer 15 Sport-Events in der Landeshauptstadt vereint. Mit einem überarbeiteten Belohnungssystem möchte die Stadt vor allem Hobbysportler motivieren, an möglichst vielen der Sport-Veranstaltungen in St. Pölten mitzumachen.

WarmWorld/Shutterstock.com, Grafik Bauer/Bischof

Wer an drei der 15 Events teilnimmt, erhält entweder eine 1.000-Minuten-Karte für die Aquacity oder ein Vital-Frühstück im Hotel „Alfred“. Bei vier beziehungsweise sechs Teilnahmen warten jeweils zusätzliche Goodies auf die Sportler (siehe Infobox). Zur Dokumentation gibt es einen Pickerl-Pass und Aufkleber bei den jeweiligen Veranstaltungen. Im Vorjahr lösten 90 Sportler die Belohnung für drei Teilnahmen ein, der Rekord lag bei acht absolvierten Events.

 Fittest-City als Qualitätssiegel

 Die Fittest-City-Tour soll aber nicht nur ein Anreizsystem für die St. Pöltner sein, sportlicher zu werden. Der Name soll auch garantieren, dass die Events gewisse Qualitätskriterien erfüllen. „Es handelt sich nur um top-organisierte Veranstaltungen – mit einem ordentlichen Anmeldesystem und mit Zeitnehmung“, so Christoph Schwarz. Die Stadt unterstützt die Organisatoren dafür mit diversen unentgeltlichen Sachleistungen.

19.000 Sportler werden heuer insgesamt bei den 15 Events erwartet. Das sind deutlich mehr als 2018. Im Vorjahr gingen 12.000 an den Start. Die Steigerung liegt vor allem an der Premiere des Spartan Race.

Umfrage beendet

  • Seid ihr motiviert für die Outdoor-Sportsaison?