Robert Langeneder zieht durchs Land. „Nach 31 Jahren in meinem Restaurant Galerie hab‘ ich mir das einfach verdient“, sagt Robert Langeneder und erfüllt sich einen lang gehegten Wunsch.

Von Beate Steiner. Erstellt am 21. August 2019 (03:37)
Pölten.
Robert Langeneder verabschiedet sich für fünf Monate aus St. pölten

Anfang des Jahres hat er sein Lokal geschlossen, jetzt geht St. Pöltens ehemaliger Haubenkoch zu Fuß durch Österreich. Nicht ohne dabei zu arbeiten, und nicht ohne „Botschaft“: „Ich besuche auf meinem Weg Kollegen, koche mit ihnen und präsentiere dabei von Mariazell bis Bregenz eine künftige ‚Kulturhauptstadt St. Pölten‘.“

Los geht‘s am Montag, 2. September, über Schwarzenbach bis Annaberg, dann weiter über Mariazell zum Steirereck am Pogusch: „Dort verkoche ich dann meine auf dem Weg selbst gepflückten Pilze“, so Langeneder.

Über Stift Admont wandert der Wirt weiter bis zum Salzkammergut, wo ein Treffen bei Ex-Minister und Hobbykoch Hans-Jörg Schelling auf dem Programm steht und ein Besuch beim legendären Mondsee-Fischer Franz Karrer, der Robert Langeneder seine Saiblingsplätze zeigen wird. Über Salzburg und Bayern führt die fünfwöchige Wanderung weiter bis Bregenz, das Robert Langeneder am 6. Oktober erreichen will.

„Die Stadt hat mir sehr viel gegeben. Als Botschafter für eine ‚Kulturhauptstadt St. Pölten‘ möchte ich etwas zurückgeben.“ Robert Langeneder

Warum er sich diese Strapaze antut, verrät der ehemalige Wirt, der jetzt „Rent a Haubenkoch“ anbietet: „Die Stadt hat mir sehr viel gegeben. Als Botschafter für eine ‚Kulturhauptstadt St. Pölten‘ möchte ich etwas zurückgeben.“

Davon werden auch die Medien berichten: Der ORF begleitet den wandernden Koch einen Teil der Strecke. Und in der NÖN wird über die Erlebnisse Robert Langeneders zu lesen sein, mit exklusiven Bildern von verschiedenen Stationen.