Corona: 34 Krankenhaus-Mitarbeiter positiv getestet. Infektionen bei Ärzten, Pflegekräften und sonstigem Personal des Universitätsklinikums St. Pölten entdeckt. Impfungen schreiten voran, Unsicherheit bei Personal wegen AstraZeneca.

Von Martin Gruber-Dorninger. Erstellt am 05. März 2021 (16:44)
Privat

Rund 3.400 Mitarbeiter zählt das Universitätsklinikum. Ein Hundertstel davon wurde nun positiv auf das Coronavirus getestet beziehungsweise per Bescheid abgesondert. Von einem Cluster will Bernhard Jany von der Landesgesundheitsagentur nicht sprechen: „Es sind Mitarbeiter aus dem gesamten Klinikum.“

Insgesamt schreiten die Impfungen des Krankenhaus-Personals weiter voran. „Etwa die Hälfte ist schon geimpft“, bestätigt Betriebsrats-Vorsitzender Wolfgang Schrefl. Montag und Dienstag wird es weitere Impftermine geben. Die Skepsis gegenüber dem AstraZeneca-Impfstoff sei in der Belegschaft teilweise zu bemerken. Schrefl selbst wurde bereits mit diesem Impfstoff geimpft und hat diesen sehr gut vertragen.

Im Krankenhaus selbst befinden sich aktuell 23 Corona-Patienten auf der Normalstation, 16 werden aktuell intensivmedizinisch behandelt.