Erste Hilfe geleistet: „Ich wusste, was zu tun ist“. Maria Kaiblinger kam als Erste zu Unfall in der Josefstraße und griff sofort ein.

Von Nadja Straubinger. Erstellt am 26. August 2019 (20:19)
Straubinger
Pottenbrunns Feuerwehrkommandant Franz Klampfl ist stolz über den couragierten Einsatz von Feuerwehrfrau Maria Kaiblinger.

Erst vor kurzem erschütterte ein schwerer Unfall die Stadt. Ein 66-Jähriger war mit seinem Hund in der Josefstraße unterwegs und wollte diese bei der Kreuzung Johann-Schindele-Gasse auf dem Schutzweg überqueren. Dabei wurde er vom Fahrzeug einer 25-jährigen St. Pöltnerin erfasst und schwer verletzt.

Die Erste, die nach dem Vorfall, am Unfallort eintraf, war die Pottenbrunner Feuerwehrfrau Maria Kaiblinger. Sie war mit ihrem Moped auf dem Weg zur Arbeit. Sie sei etwas zu spät weggefahren und sei deswegen zum Unfall gekommen. „Die Rettung war bereits alarmiert, ich habe dann mit Unterstützung einer anderen Frau Erste Hilfe geleistet“, erinnert sich Kaiblinger. Der Mann sei bewusstlos gewesen, Kaiblinger wusste aber sofort, was zu tun ist und brachte ihn in die stabile Seitenlage.

Dann versorgte sie die Kopfwunde des 66-Jährigen und wartete bei ihm, bis zum Eintreffen der Rettung. Sie habe die ganze Zeit einen klaren Kopf behalten. „Aufgrund des couragierten Einsatzes der Ersthelferin Maria Kaiblinger konnte der Verunfallte lebend in das UKH St. Pölten verbracht werden“, hieß es in einem Dankeschreiben an den Bezirkskommandanten Georg Schröder von der Polizei. „Unserer Feuerwehrfrauen stehen im Einsatz ihren ,Mann‘ oder retten wie in diesem Fall Menschenleben. Ich gratuliere Maria Kaiblinger und danke ihr für ihren beherzten professionellen Einsatz“, ist Schröder stolz.

 „Es schadet niemanden Erste Hilfe Kurse zu machen. Das kann Leben retten.“ Maria Kaiblinger, Ersthelferin

 „Ich wusste genau, was zu tun ist“, betont Kaiblinger. Seit ihrem 14 Lebensjahr ist die Pottenbrunnerin Mitglied bei der Freiwilligen Feuerwehr Pottenbrunn. „Bei uns haben alle einen 16-stündigen Erste-Hilfe-Kurs und auch bei den Winterschulungen üben wir“, erklärt der Kommandant der FF Pottenbrunn Franz Klampfl.

Er ist stolz auf sein Feuerwehrmitglied: „Sie hat wirklich tolle Erste Hilfe geleistet. Da sieht man den Wert unserer Ausbildung.“ Das sei bei Verkehrsunfällen besonders wichtig. „Oft sind wir die Ersten, die am Unfallort eintreffen“, weiß Kaiblinger, die auch an die Bevölkerung appelliert: „Es schadet niemandem. Erste Hilfe Kurse zu machen. Das kann Leben retten.“