Führungs-Wechsel an der Fachhochschule

Erstellt am 28. Juli 2014 | 07:35
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Web-Artikel 180086
Foto: NOEN, www.foto-kraus.at
Monika Vyslouzil, Leiterin des Ilse-Arlt-Instituts für Soziale Inklusionsforschung, löst Hannes Raffaseder als Rektor ab.
Überraschung bei der Kollegiumswahl an der FH: Monika Vyslouzil (58) wurde zur Rektorin gewählt und folgt damit Hannes Raffaseder. Der 44-Jährige war seit 2012 als Rektor tätig, befand sich auch diesmal im Dreier-Vorschlag – die Mehrheit des Kollegiums entschied sich aber für Vyslouzil.

„Mein Ziel ist, die positive Entwicklung der FH St. Pölten fortzusetzen, auch im Sinne der vor kurzem ausgearbeiteten Strategie 2017“, erklärt Vyslouzil, die ihre Rektoren-Funktion als „Höhepunkt meiner langjährigen Verbundenheit mit dem FH-Sektor“ bewertet.

Seit 2010 Professorin im Fachbereich Soziale Arbeit

Vyslouzil, die übrigens nicht verwandt ist mit Wolfgang Vyslozil (Rektor der FH St. Pölten 2009/10), ist Sozialarbeiterin mit einem Studien-Abschluss in Soziologie/ Publizistik, war 2000 bis 2002 Mitglied des ehemaligen Fachhochschulrates und von 1994 bis 2004 Direktorin der Bundesakademie für Sozialarbeit. Dort setzte sie sich für die Akademisierung der Sozialen Arbeit ein. Seit 2010 ist sie als Professorin im Fachbereich Soziale Arbeit und als Leiterin des Ilse-Arlt-Ins tituts für Soziale Inklusionsforschung in St. Pölten tätig.

Raffaseder wird auch künftig als Leiter des Instituts für Creative Media Technologies, des größten Forschungs-Instituts der FH, aber auch bei Projekten wie der „Researcher‘s Night“ federführend tätig sein. „Er hat als Rektor viel zur positiven Entwicklung der FH beigetragen und wird sich sicher auch künftig sehr erfolgreich einbringen können“, unterstreicht FH Geschäftsführer Gernot Kohl.