Jagdkommando trainiert am Eisberg. Bis Mittwochnacht ist die Sondereinheit des Bundesheeres in der Stadt.

Von Gila Wohlmann. Erstellt am 19. April 2021 (19:43)
Symbolfoto / Kdo LuU,Gorup

Schüsse und lautes Krachen am Eisberg. Aber: Alles ist in Ordnung, keiner muss Sorge tragen, geben Bundesheer und Stadt Entwarnung: Das Jagdkommando, die Spezialeinheit des österreichischen Bundesheeres, ist im Einsatz.

Um rasch und effizient in besonderen Ausnahmelagen eingreifen zu können, trainiert das Bundesheer immer wieder auch in bewohntem Gebiet. Seit Beginn der Woche ist die Landeshauptstadt Schauplatz des Geschehens. Bis Mittwoch, 22 Uhr, üben die Spezialisten rund um das ehemalige Chinarestaurant in der Waldstraße. Dabei kann es vor allem durch den Einsatz von Knallmunition und Ablenkungsknallkörpern zu Lärmbelästigung kommen. Insgesamt werden an der Übung rund 40 Soldaten mit acht Fahrzeugen teilnehmen, zum Einsatz kommen auch zwei Hubschrauber und ein Flugzeug.

Die direkten Anrainer rund um den Eisberg wurden vorab informiert. Bei der Übung zusehen, Fotos und Videoaufnahmen zu machen, ist untersagt.