Lions-Flohmarkt im VAZ: Löwenanteil für die Not. So viele Altwaren wie noch nie zuvor gingen bei den Lions ein, und auch der Besucheransturm war gewaltig.

Von Martin Gruber-Dorninger. Erstellt am 09. September 2019 (15:49)

Jubel brandete unter den Lions auf, als sie erschöpft aber zufrieden die letzten Flohmarktgäste aus dem VAZ verabschiedeten. „Im Vorjahr haben wir eine Schallmauer durchbrochen und nicht gedacht, dass sich der Erfolg noch einmal wiederholen lässt. Wir liegen in diesem Jahr nur knapp dahinter“, ist Organisator Dieter Nusterer vollends zufrieden.

Einer groben Schätzung nach, gingen 60 bis 70 Tonnen Waren bei den Lions für den Flohmarkt ein. „Wir wussten schon gar nicht mehr, wo wir das alles unterbringen sollen und haben gleich einen Teil der Alttextilien nach Ungarn gebracht. Die werden dort auch einem guten Zweck zugeführt“, erklärt Nusterer.

Doch die St. Pöltner waren nicht nur spendabel, was die Altwaren betrifft, sondern sind auch in Scharen zum Flohmarkt gekommen. „Die Leute haben uns wirklich die Türe eingerannt. Wir hatten auch Glück mit dem Wetter. Weil es nicht ganz so schön war, sind viele zu uns gekommen“, ist Nusterer überzeugt. Gleichzeitig lobt er seine Mitstreiter, die alles gut im Griff hatten. Alles, was nicht verkauft werden konnte, ist bereits auf dem Weg nach Rumänien, wo ebenfalls ein karitativer Flohmarkt stattfinden wird. 

„Mit dem Geld unterstützen wir Projekte, die wir jedes Jahr fördern, und kümmern uns um Einzelschicksale. Jeder kann einen Antrag stellen“, erklärt Nusterer. Wer sich an die Lions wenden möchte, kann den Club unter club@lions-stpoelten.at erreichen. „Wir suchen auch laufend Helfer und freuen uns über Unterstützer“, so Nusterer.