Münzen aus Fenster geschüttelt. In Decke sollen Goldphilharmoniker verwahrt gewesen sein.

Von Gila Wohlmann. Erstellt am 01. August 2020 (08:17)
Symbolbild
JLL, Shutterstock.com

Es war ein Missgeschick und es hatte unliebsame Folgen: Eine St. Pöltnerin nahm ihre Decke und schüttelte diese aus dem Fenster ihrer Wohnung im 12. Stock eines Mehrparteienhaus.

Woran die 90-Jährige in diesem Moment jedoch nicht dachte: Sie hatte angeblich darin zwölf Goldphilharmoniker verwahrt. Als sie den Fehler merkte und auf der Straße Nachschau hielt, waren keine Münzen aufzufinden.

Jeder der verschwundenen Goldphilharmoniker soll einen Wert von je 1.650 Euro aufweisen. Es wurde Anzeige erstattet. Der Verbleib des Geldes ist noch unklar.