St. Pölten

Erstellt am 22. Juni 2018, 15:10

von Daniel Lohninger

Neues Bürohaus für rund 90 Mitarbeiter. Helmut Schebesta macht aus drei Standorten einen und plant einen Neubau in Krankenhausnähe. Baustart ist 2019.

Helmut Schebesta will seine drei St. Pöltner Standorte zusammenführen und in einem Neubau bündeln. 2020 sollen die etwa 90 Mitarbeiter übersiedeln.    |  zVg

Seit dem Pensionsantritt von Otmar Holzinger führt Helmut Schebesta die größte Steuerberatungskanzlei der Stadt alleine. SH steht seither nicht mehr für Schebesta & Holzinger, sondern für Schebesta Helmut. Bald folgt der nächste Schritt: Das derzeit auf Standorte in der Schreinergasse, Kupferbrunnstraße sowie am Schillerplatz verteilte Unternehmen soll an einem Standort zusammengeführt werden.

Letzte Details werden geklärt

Schebesta plant dafür die Errichtung eines neuen Bürogebäudes in Krankenhaus-Nähe. „Wir klären derzeit die letzten Details und werden im nächsten Jahr mit den Bauarbeiten beginnen“, erklärt Helmut Schebesta. Er erwartet sich durch die Zusammenführung der Standorte nicht nur Synergieeffekte, sondern auch bessere Weiterentwicklungsmöglichkeiten.

Neben Büros wird es in der neuen SH-Zentrale auch Schulungsräume sowie einen Veranstaltungssaal geben. „Wir machen alles von der Arbeitnehmer-Veranlagung über die Buchhaltung bis hin zu Hilfestellungen bei der Betriebsübergabe“, erklärt Schebesta, dessen Kanzlei mit ihren mittlerweile 4.200 Kunden auf eine 93-jährige Geschichte zurückblicken kann und die seit 1955 ihren Hauptsitz in der Schreinergasse hat.

Übersiedlung für 2020 geplant

2020 soll dann die Übersiedlung der etwa 90 Mitarbeiter mit den Schwerpunkten Steuerberatung, Unternehmensberatung und Consulting sowie der Technik-Mannschaft in die neue SH-Zentrale erfolgen. Keine Auswirkungen hat die Zusammenführung der St. Pöltner Standorte auf die weiteren Kanzleien in Neulengbach und Spitz.