Polizei stoppt Straßenrennen auf der Mariazeller Straße

Um 82 Stundenkilometer zu schnell waren zwei St. Pöltner auf der B 20 unterwegs.

Erstellt am 20. September 2021 | 14:03
Raser Straßenrennen Symbolbild
Symbolbild
Foto: hxdyl, Shutterstock.com

Die Mariazeller Straße (B 20) zur Rennstrecke machten zwei St. Pöltner am Samstag. Womit sie jedoch nicht gerechnet hatten, war das Zivilfahrzeug der Verkehrsinspektion des Stadtpolizeikommandos St. Pölten. 

Der 31-jährige und sein 22-jähriger "Rennfahrer-Kumpane" waren gegen 22.40 Uhr mit weit überhöhter Geschwindigkeit in Richtung Lilienfeld unterwegs, sodass sie unweigerlich die Aufmerksamkeit der Polizisten auf sich zogen. Die Zivilstreife nahm deren Verfolgung auf. Bei der Nachfahrt stellten die Beamten fest, dass die beiden die erlaubte Geschwindigkeit von 60 km/h um 72 Stundenkilometer überschritten und anschließend in der 70er-Zone gleich um 82  Stundenkilometer zu schnell waren. 

Bei ihrer Spritztour gingen die beiden nicht zimperlich vor: Sie überfuhren Sperrlinien, hielten den Sicherheitsabstand nicht ein und begingen noch einige Übertretungen nach der Straßenverkehrsordnung.

Bei Kreuzung mit der Schulze-Delitzsch-Straße hieß es dann "Boxen-Stopp". Der 31-Jährige musste seinen Führerschein abgeben, der 22-Jährige hatte gar keine Lenkberechtigung dabei. Pokale gab es für die beide Möchtegern-Rennfahrer zwar keine, aber gleich mehrere Anzeigen als Erinnerung an ihr Straßenrennen.