Zigarettenglut löste Wohnhausbrand aus

Erstellt am 12. Mai 2022 | 09:39
Lesezeit: 2 Min
Wohnungsbrand Viehofen
Foto: Doku NÖ
Der Brand in einem Wohnhaus in St. Pölten-Viehofen vom Dienstag ist mit hoher Wahrscheinlichkeit von Zigarettenglut ausgelöst worden.

Dieses Ergebnis der Ursachenermittlung teilte die Polizei am Donnerstag per Aussendung mit. Die Sperre der Wohnungen sei aufgehoben worden, mit den Sanierungsmaßnahmen könne begonnen werden.

Der Brand war auf einem Balkon ausgebrochen und griff auf darüber liegende Wohnungen über. Wegen des Feuers wurde das Objekt am Dienstag in den frühen Morgenstunden evakuiert. Die Bewohner wurden mittels Lautsprecherdurchsagen und Herausläuten zum Verlassen des Gebäudes aufgefordert. Verletzt wurde niemand.

Mit einem sechsstelligen Eurobetrag wurde der entstandene Schaden beziffert. An der Ursachenforschung waren Bedienstete des Landeskriminalamtes Niederösterreich, Ermittlungsbereich Brand, ein Bezirksbrandermittler sowie Sachverständige der Landesstelle für Brandverhütung des Landes NÖ beteiligt.