St. Pöltens Wirtschaft feiert den Aufwind. 2018 war das erfolgreichste Jahr der Wirtschaftsservicestelle der Stadt „ecopoint“, erfuhren die über 800 Besucher des traditionellen Wirtschaftsempfangs im Rathaus St. Pölten.

Von Beate Steiner. Erstellt am 01. Februar 2019 (11:38)
Josef Vorlaufer
Michael Duscher (Bewerbungsbüro 2024), Johannes Karner (ÖBB), Matthias Stadler, Josef Wildburger, Markus Mayer, Dominik Mesner (alle Plattform STP 2020) sowie Christoph Schwarz (ecopoint) freuen sich über die positive Entwicklung der St. Pöltner Wirtschaft.

Die Gewerbegebiete NOE Central und Harland sind „ausverkauft“. So hat das Dach- und Fassadenunternehmen Prefa mit Stammsitz in Marktl acht Hektar der ÖBB-Gründe in NÖ Central erworben und möchte bereits 2020 dort mit der Produktion beginnen. 

2019 sollen in der Stadt neue Betriebsansiedelungsgebiete erschlossen werden.

Außerdem Thema beim Netzwerk-Abend der St. Pöltner Wirtschaft: Die Neuausrichtung der Plattform St. Pölten 2020 und die erfolgreiche erste Präsentation für die Bewerbung zur Europäischen Kulturhauptstadt 2024. 

Mehr über die Entwicklung und die Zukunftspläne der heimischen Wirtschaft lest ihr ab Dienstag in der St. Pöltner NÖN-Ausgabe.