St. Pöltner Musik-Szene wird erwachsen. Das erste musik.stp Festival ging reibungslos über die Bühne. Acts wie Salami Sux und Sinikka Monte begeisterten rund 700 Gäste.

Von Niklas Zimmer. Erstellt am 24. Juli 2021 (12:56)

Am 23. Juli war es so weit: Für viele St. Pöltner Künstler ging es auf die Bühne, für manche sogar das erste Mal. Die elf verschiedenen Acts, alle aus St. Pölten und Umgebung, konnten nicht verschiedener sein. Für jeden Musikfan war etwas dabei: Von Rap bis Ballade, Rock bis Hip-Hop. Besondere Aufmerksamkeit erzeugten die beiden amtierenden Youngster-of-Arts-Preisträger Sinikka Monte und Salamirecorder mit seiner Band Salami Sux.

Anfangen durfte um 16 Uhr Safaro, gefolgt von den Nachwuchstalenten von The Attic. Rockig ging es dann weiter mit Salami Sux, Nattastoy, Gravögl und Patrick Rauch. Spätestens nach der Hip-Hop Einlage von Flo Knixx, Z-KO und Dj Kex, gefolgt von Rapper CHILL-IN waren die rund 700 Gäste des Festivals aufgeheizt und sangen laut mit. Weiter ging es mit Newcomer Marcel Kaiser, der auch seinen ersten Bühnenauftritt vor Live-Publikum ablegte. Den Abschluss machte die mittlerweile schon bekannte Sinikka Monte mit einer schönen Ballade. Unterstützt wurden die Nachwuchstalente von einer professionellen und gut eingespielten Band.

Kulturamtsleiter Alfred Kellner war vom Festival begeistert: „Ein toller Erfolg für die St. Pöltner Szene, die sehr vielfältig aufgestellt ist und international klingt!“ Auch die Location am Ratzersdorfer See mit der Möglichkeit für eine schnelle Abkühlung war seiner Meinung nach gut gewählt. Freiraum-Chef Wolfgang Matzl war mit dem Ergebnis mehr als zufrieden: „Eine fantastische Location, tolles Wetter, super Stimmung, ein perfekter Einstand für ein neues Festival-Format in St. Pölten.“ Für Matzl und Kellner darf es ruhig eine Wiederholung geben und wenn man ins Publikum reinhörte wurde klar, dass auch sie eine Runde 2 fordern.