Die Welt der Roboter im WIFI St. Pölten. Über 200 Schüler aus ganz Österreich haben im Wifi um den Sieg gekämpft. Triumphiert hat letztlich Pressbaum.

Von Alex Erber. Erstellt am 22. Januar 2020 (04:51)

21 Teams aus ganz Österreich haben im WIFI um den Staatsmeistertitel der First Lego League (FLL) gekämpft. Der Titel ging nach Pressbaum.

Bei den Wettbewerben mussten Jugendliche im Alter von neun bis 16 Jahren in Teams von zwei bis zehn Mitgliedern Aufgaben lösen, die gleichwertig die Elemente „Forschung“, „Teamwork“, „Roboterdesign“ und „Robotgame“ umfassten. Das jährlich wechselnde Wettbewerbsthema stellt immer eine Verbindung zwischen Mensch, Technik und Tagesaktualität her und lautete heuer „City Shaper - Gestaltet das Bauen der Zukunft“.

Im praktischen Teil des Bewerbs präsentierten die Teams ihren aus einem Minicomputer, Sensoren, Motoren und Lego-Steinen bestehenden eigenständig agierenden Roboter, den die Jugendlichen selbst konstruiert hatten.

Über den Titel jubelten schließlich die „Sapies“ aus Pressbaum. Sie setzten sich dabei gegen die 20 anderen Teams mit über 200 Teilnehmern aus ganz Österreich durch und triumphierten vor den „B.Robots“ aus Graz und dem Team „Voradlbär“ vom Bundesgymnasium Dornbirn. Diese drei Teams werden Rot-Weiß-Rot beim „FLL Finale Zentraleuropa 2020“ in
Offenburg (Deutschland) ver treten.

Einen Tag vor der Staatsmeisterschaft fand in St. Pölten auch eine von zwei niederösterreichischen Regionalentscheidungen statt. Auch diese Entscheidung gewann der Privatverein „Sapies“ vor der Mittelschule Hollenstein/Ybbs und dem Team „Vision“ aus St. Pölten.

Den Teilnehmern gratuliert haben Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister, Bildungsdirektor Johann Heuras, der Vizepräsident der NÖ Wirtschaftskammer Dieter Lutz und Spartenobmann Thomas Salzer.